DiskurS

Masterarbeit

 

Marcel Brüning

Experience Design, Customer Experience Design und Brand Experience sind nur eine kleine Auswahl der Begrifflichkeiten, welche in der Designwelt oftmals Verwendung finden. –User– Experience Design scheint das Trendwort in allen Designrichtungen zu sein – wie es Design Thinking schon seit ein paar Jahren ist. Ob im Service Design, im Corporate Design, in der Werbung, im Produktdesign oder im Mediendesign: man kommt nicht mehr an dem Begriff –User–Experience vorbei. Was aber bedeutet das eigentlich? Und was muss ein Gestalter beherrschen, wenn er –User–Experience erfolgreich gestalten möchte? Zu diesen Fragen existieren verschiedene Meinungen, die Anforderungen an die Gestalter aber bleiben weitestgehend ungeklärt.

Aus diesem Grund versucht die Arbeit, das Handlungsfeld und den Arbeitsbereich sowie vor allem die fachlichen Kompetenzen von Gestaltern im –User–Experience Design zu beleuchten. Mit Hilfe von Positionen verschiedener Designtheoretiker wird auf die Entwicklung der Designausrichtungen und auf den – sich auf das Aufgabenfeld auswirkenden – starken Einflussfaktor der Digitalität eingegangen. Daraufhin werden verschiedene Begriffe mit der besonderen Beachtung von Experience Design verortet und erläutert. Anschließend wird das aktuelle Wissen über das Anforderungsprofil zusammengetragen. Auf Basis dessen folgt eine qualitative Untersuchung der Kompetenzfelder mithilfe einer Analyse von Stellenangeboten und der Auswertung von Interviews mit verschiedenen Designern im Experience Bereich. Abschließend werden die Ergebnisse der Untersuchungendargelegt und ein persönlicher Ausblick gegeben.