DEAD

SOCIETY

Die Dead Poet Society, geleitet von Prof. Ralf Beuker, ist das kooperative Theorieangebot für Rhizom. Das primäre Ziel ist die Auseinandersetzung mit einem Buch/Literatur, das/die sich mit Design, Kommunikation, Innovation und den beteiligten Menschen beschäftigt. Dabei ist es wichtig jeweils die Kernaussagen und Botschaften des Kursbuchs zu verstehen, im weiteren Verlauf zu reflektierten, eigenen Einsichten zu gelangen und diese Einsichten in einen gestalterischen Kontext zu bringen.

Das  Ziel der Veranstaltung ist es, das Verständnis von Design als Prozess, der (iterativ) immer wieder folgende oder ähnliche Stufen durchläuft, zu schärfen:

– Identifizieren eines Problems
– Untersuchen und Verstehen des Problems
– „Reframing" des Problems
– Generierung von möglichen Lösungen
– Umsetzung und Testen
– Iteration

Des Weiteren lernen Sie hier u.a. Ansätze kennen,
wie wir als Designer mit Hilfe visueller Kommunikation Menschen besser verstehen und deren Verhalten beeinflussen können.

Damit einher geht die Erweiterung des Verständnisses, wozu Designer eigentlich da sind und was sie tun, für uns, die Gesellschaft und die Wertschöpfung in der Wirtschaft.

Darüber hinaus kann man sich auch für die Rhizom des darauf folgenden Semesters qualifizieren. Die Inhalte (aus der aktuellen Kursliteratur) und Einsichten der DPS stellen dann die Grundlage für die Erstellung der Texte und der visuellen Gestaltung für die Rhizom dar.

straKom_fb7_rr.014straKom_fb7_rr.014